Aktuelles: November 2010

Umrüstung der Straßenbeleuchtung zur CO2-Einsparung

2010-11-11 15:02 von Robert Griesbeck

Die Gemeinde Pentling unterhält 61,2 km Gemeindeverbindungs- und Ortsstraßen; davon sind 35,7 km Straßen beleuchtet. Insgesamt werden 863 Leuchten betrieben. Bisher waren diese mit Quecksilber-Hochdruckdampflampen ausgestattet. Die Systemleistung der Leuchten lag bei durchschnittlich 98 Watt. Die vorhandene Straßenbeleuchtung war zum großen Teil über 30 Jahre alt. Der jährliche Stromverbrauch der Beleuchtungsanlage lag bei 355.211 kWh/a.

Durch eine Umrüstung sämtlicher Leuchten konnte eine Stromeinsparung von 47 % und eine CO2-Minderung von 2.096 to. erreicht werden. Die Umrüstungskosten betrugen rund 345.000,00 €. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert diese Umrüstung über das Forschungszentrum Jülich mit einer Zuwendung aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 85.026,00 €. Davon wurden 50.000,00 € bereits ausbezahlt. Nach den ersten Betriebsmonaten rechnet die Gemeinde pro Jahr mit einer Kosteneinsparung beim Strombezug in Höhe von ca. 35.000,00 €/Jahr. Die Investitionen in die Sanierung der Straßenbeleuchtung amortisieren sich damit nach weniger als 8 Jahren. Die erzielten CO2-Einsparungen tragen im kleinen Umfang zur Reduzierung der weltweiten Klimaerwärmung bei und sind ein bescheidener Beitrag der Gemeinde Pentling zu den bundesweiten Einsparzielen.