aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen zu SARS-CoV-2

"Corona-Ampel für Bayern", Quelle: Bayerisches Staatsministerium 26.10.2020

 

 

 

 

 

 

 

Verlängerung der Schutzmaßnahmen bis 10. Januar 2021:

Bund und Länder haben sich am 2. Dezember 2020 darauf verständigt, die am 28. Oktober getroffenen Maßnahmen bundesweit bis zum 10. Januar 2021 zu verlängern. Über die bundesweiten Beschlüsse hinaus setzt Bayern weitere konsequente Schritte, um das Infektionsniveau vor allem in regionalen Hotspots zu brechen. Die Staatsregierung verfolgt vor diesem Hintergrund die Ziele Verlängern - Vertiefen - Hotspot-Strategie - Helfen 

Verlängern: Die aktuell geltenden Maßnahmen werden zum 10. Januar 2021 verlängert. Das bedeutet vereinfacht insbesondere:

  • Übernachtungsangebote nur für notwendige, nicht für touristische Zwecke.
  • Geschlossen sind Einrichtungen der Freizeitgestaltung: Theater, Opern, Kinos, Freizeitparks, Schwimmbäder, Saunen, Thermen, Museen, Zoos etc.
  • Geschlossen sind Messen, Kongresse, Tagungen.
  • Geschlossen ist die Gastronomie.
  • Geschlossen sind Dienstleistungsbetriebe, die körperliche Nähe bedingen (außer Friseure und medizinisch notwendige Behandlungen).
  • Freizeit- und Amateursport ist nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Sportstätten indoor sind geschlossen.
  • Profisportveranstaltungen nur ohne Zuschauer

Veranstaltungen aller Art sind untersagt (außer Gottesdienste und Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).

  • Keine Feiern auf öffentlichen Plätzen.
  • Maskenpflicht an den Schulen (einschließlich Grundschule), auf frequentierten öffentlichen Plätzen und am Arbeitsplatz
  • Ab 22 Uhr Alkoholkonsumverbot auf stark besuchten öffentlichen Plätzen.
  1. Die Staatsregierung geht davon aus, dass wegen des hohen Infektionsgeschehens umfassende Beschränkungen bis Anfang Januar (insbesondere im Bereich Gastronomie und Hotels) erforderlich sein werden. Sie wird vor Weihnachten eine weitere Überprüfung und Bewertung vornehmen.
  2. Vertiefen
  3. Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen Hausstand und einen weiteren Hausstand, jedoch in jedem Falle auf max. fünf Personen zu beschränken. Dazugehörende Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.
  4. Bei einer Verlängerung über den 20. Dezember sind die Weihnachtstage mit Blick auf die Regelungen zu Kontaktbeschränkungen gesondert zu betrachten. Nach aktueller Planung werden die Personenobergrenzen für Zusammenkünfte innen und außen für den Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis längstens 1. Januar 2021 wie folgt erweitert: Treffen im engsten Familien- und Freundeskreis sind möglich bis max. 10 Personen insgesamt. Dazugehörende Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. Die schulischen Weihnachtsferien beginnen für die Schüler bereits am 19. Dezember.
  1. Künftig besteht zusätzlich Maskenpflicht
  • vor Groß- und Einzelhandelsgeschäften und auf den zu ihnen gehörenden Parkplätzen;
  • an allen Orten mit Publikumsverkehr in den Innenstädten sowie auch an Örtlichkeiten der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten (die Festlegung der Orte und der zeitlichen Beschränkung erfolgt durch die örtlich zuständigen Behörden).
  1. Hochschulen und Universitäten sollen grundsätzlich auf digitale Lehre umstellen
  2. Bibliotheken und Archive werden geschlossen (ausgenommen Hochschulbibliotheken).
    1. Bei allen Betrieben des Groß- und Einzelhandels mit Kundenverkehr gilt generell, dass sich (1) in Einrichtungen mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 m2 höchstens ein Kunde pro 10 m2 Verkaufsfläche und (2) in Einrichtungen mit einer Verkaufsfläche ab 801 m2 insgesamt auf einer Fläche von 800 m2 höchstens ein Kunde pro 10 m2 und auf der 800 m2 übersteigenden Fläche höchstens ein Kunde pro 20 m2 befindet. Für Einkaufszentren ist die jeweilige Gesamtfläche anzusetzen. Durch ein abgestimmtes Einlassmanagement müssen Einkaufszentren und Geschäfte verhindern, dass es im Innenbereich von Einkaufspassagen oder Einkaufszentren zu unnötigen Schlangenbildungen kommt.
    1. Touristische Tagesausflüge oder Freizeitvergnügungen im Ausland, etwa zum Skifahren, sind vermeidbare Risikoquellen. Die bisherige Möglichkeit, sich im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs für bis zu 24 Stunden quarantänefrei ins Ausland zu begeben, wird auf triftige Gründe beschränkt, insbesondere Arbeit, Schule, Arztbesuche, familiäre Angelegenheiten, Geschäfte des täglichen Bedarfs, nicht aber touristische und sportliche Zwecke.
    2. Zum Jahreswechsel 2020 / 2021 wird empfohlen, auf Silvesterfeuerwerk zu verzichten. Auf belebten Plätzen und Straßen wird die Verwendung von Pyrotechnik untersagt, um größere Gruppenbildungen zu vermeiden. Öffentlich veranstaltete Feuerwerke sind untersagt.
    3. Hotspot-Strategie
    4. In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz größer 200 gelten folgende erweiterte Maßnahmen:

    An den Schulen wird ab Jahrgangsstufe 8 der Unterricht in der Regel in geteilten Klassen als Wechselunterricht (Hybridunterricht) durchgeführt, wenn der Mindestabstand nicht anders eingehalten werden kann. Ausgenommen sind Abschlussklassen und Förderschulen. Die konkrete Ausgestaltung obliegt der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde im Benehmen mit der Schulaufsicht. ...weitere s. Bericht...

 

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 26. November 2020 finden Sie zum download hier.

------------------------------------------------------------------

Corona & Gewalt:

Die Corona-Pandemie setzt alle Menschen unter Stress. Was tun, damit Streit zu Hause nicht in Gewalt mündet? Wie können Sie – allein, zu zweit oder als Familie – „Dampf ablassen“ und gut durch die Krise kommen?  Auch eine Profi-Beratung kann helfen, ob bei der Beratungsstelle, telefonisch oder online.

 

Für Kinder und Jugendliche: Gestaffelter Schulunterricht, Maskenpflicht und Abstandsregeln: Die Folgen der Corona-Pandemie machen dir Sorgen – aber du kannst nicht mit deinen Eltern reden? Du hast Kummer, weil jemand krank ist, den du gern hast? Zu Hause gibt es Stress, Ärger, Streit oder sogar Gewalt? Du bist nicht allein. Es gibt Menschen, die dir zuhören und dich unterstützen. Wenn du Probleme hast oder es Konflikte gibt, zum Beispiel in der Familie, kannst du dich an eine Erziehungsberatungsstelle in deiner Nähe wenden.

Kontakte:

Psychololgische Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Regensburg, Prüfeninger Straße 53, 93049 Regensburg, Tel. 0941-2977111, e-mail erziehungsberatung@dw-regensburg.de.

Die AETAS Kinderstiftung bietet eine Corona-Krisenberatung für Kinder, Jugendliche, ihre Eltern, alle anderen Bezugspersonen und Fachkräfte:

Telefon: (089) 997 409 020, email: beratung@aetas-kinderstiftung.de

Polizei-Notruf Tel. 110 Sie oder andere sind in Gefahr? Wählen Sie den Polizei-Notruf oder wenden Sie sich an eine Polizei-Dienststelle in Ihrer Nähe.

Informationen und Tipps des Bayerischen Staatsministeriums für Famile, Arbeit und Soziales https://bayern-gegen-gewalt.de

-----------------------------------------------------------------------------

Bayern beschließt schnelle und konsequente Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Ab 2. November 2020 treten zahlreiche Maßnahmen in Kraft, die zuvor deutschlandweit abgestimmt wurden. Diese Maßnahmen sind bis Ende November befristet. Wichtigste Maßnahme in der kommenden Zeit wird es sein, Abstand zu halten und Kontakte zu verringern. Trotz starker Beschränkungen werden Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geöffnet bleiben. Auch im Landkreis Regensburg liegt der 7-Tages- Indzidentwert derzeit über 200, dennoch läuft der Betrieb in Pentlings Kindergärten und der Grundschule Großberg nicht in Stufe (dunkel)rot, sondern in Stufe gelb weiter.  Die Kinderkrippe bleibt ebenfalls weiter geöffnet unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes. Geschlossen werden der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports. Veranstaltungen aller Art werden abgesagt. Geschlossen werden Gastronomiebetriebe, davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen. Der Groß- und Einzelhandel bleibt unter Auflagen zur Hygiene geöffnet.

 

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 29. Oktober 2020 finden Sie zum download hier.

_____________________________________________

 

Die Siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung v. 01. Oktober 2020 finden Sie zum download hier.

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Mit Sorge stellt der Ministerrat fest, dass sich das Infektionsgeschehen in den europäischen Nachbarländern, aber auch bundesweit in den letzten Wochen und Tagen gesteigert hat. Vor allem in den Ballungsräumen besteht die Gefahr, dass Infektionsketten nicht mehr nachverfolgt und unterbrochen werden können und sich das Coronavirus SARS-CoV-2 ungehindert weiter verbreiten kann. Der Ministerrat appelliert deswegen mit allem Nachdruck an die gesamte bayerische Bevölkerung, weiter die Regeln Abstand, Hygiene, Alltagsmasken und Lüften – AHA-L – zu beherzigen und auf diese Weise dazu beizutragen, dass eine Unterbrechung von Infektionsketten – eine der Grundvoraussetzungen einer erfolgreichen Pandemiebekämpfung – gewährleistet bleibt.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 13. Oktober 2020 finden Sie zum download hier.

-----------------------------------------------------------------------------

22. September 2020:

Der Ministerrat hält insbesondere folgende Regelmaßnahmen der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörden bei Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 50 für geeignet:

  • Beschränkung des gemeinsamen Aufenthalts im öffentlichen Raum auf v.a. maximal zwei Hausstände, nahe Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen. Das gilt auch für Regelungen, die auf die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum Bezug nehmen.
  • Beschränkung des Teilnehmerkreises von Zusammenkünften in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken auf v.a. maximal zwei Hausstände, nahe Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen.

Weitere Beschränkungen entnehmen Sie bitte dem Bericht der Kabinettssitzung.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 22. September 2020 finden Sie zum download hier.

----------------------------------------------------------------------------

08. September 2020:

Durch Reiserückkehrer sind in den vergangenen Wochen die Corona-Infektionen angestiegen. Für den Fall steigender Infektionszahlen wurde mit dem Gesundheitsministerium ein 3-Stufen-Plan für den Schulbetrieb entwickelt, hier geht´s zum download des Planes. Aus dem Corona-Rettungsschirm für ÜPNV gehen 381 Millionen Euro nach Bayern.

 

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 08. September 2020 finden Sie zum download hier.

------------------------------------------------------------------------------

10. August 2020:

Die Einhaltung der infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen ist bisweilen zum Teil in kritischem Ausmaß zurückgegangen. Daher ist die Polizei aufgefortert, an Brennpunkten wie Innenstädten, Badeseen, Parks etc. durch verstärkte Präsenz die Bedeutung der Infektionsschutzregel zu verdeutlichen.

Die Schulen starten aus heutiger Sicht nach den Sommerferien mit Regelunterricht mit Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen der Klassenzimmer und entsprechenden Hygienebestimmungen. Einen endgültigen Beschluss soll es angepasst an aktuelle Fallzahlen am 01. September geben. Je nach Infektionslage kann es aber auch wieder eine Lernen im Wechsel geben.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 10. August 2020 finden Sie zum download hier.

-------------------------------------------------------------------

28. Juli 2020:

Die bayerische Teststrategie im Kampf gegen das Corona-Virus erweist sich bisher als sehr erfolgreich. Insgesamt wurden seit Ende Januar fast 1,5 Mio. Proben im Freistaat untersucht. Bayern baut seine Testkapazitäten weiter aus, darum beschloss das Kabinett den Einsatz mobiler Teststrecken an Schulen, Gemeinschaftsunterkünften, bei Erntehelfern etc. Auch werden Testzentren eingesetzt, wenn der Bund die angekündigte Testpflicht für (Urlaubs-)rückkehrer aus Risikogebieten einführt.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 28. Juli 2020 finden Sie zum download hier.

------------------------------------------------------------------

22. Juli 2020:

Ein Bayerisches Pandemiezentrallager garantiert die Versorgung der medizinischen und pflegerischen Bedarfsträger in pandemischen Krisensituationen mit der notwendigen Schutzausrüstung. Die Teststrategie zum raschen Erkennen von Infektionen wird weiter ausgebaut um weitere Testmöglichkeiten zu schaffen. Es ist ein Drei-Stufen-Modell je nach Infektionsgeschehen als Konzept für mögliche Rückkehr zum Kita-Regelbetrieb ab 1. September erstellt.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. Juli 2020 finden Sie zum download hier.

------------------------------------------------------------------

08. Juli 2020:

200 Personen bei Veranstaltungen und Versammlungen im Freien bzw. 100 in geschlossenen Räumen sind zugelassen. Freizeiteinrichtungen im Innenbereich können wieder öffnen. Kontaktlose Sportwettkämpfe in geschlossenen Räumen sowie Training von Kontaktsportarten sind unter Auflagen wieder möglich. Modernisierng der Landwirtschaftsverwaltung soll mit neuen Strukturen den neuen Herausforderungen Rechnung tragen.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerische Staatsregierung vom 07. Juli 2020 finden Sie zum download hier.

-------------------------------------------------------------------

30. Juni 2020:

Bayerische Teststrategie zur Bewältigung der Corona-Pandemie wurde vorgestellt. Testungen für die Bewohner Bayerns, sich auch ohne Symptome freiwillig testen zu lassen, gilt ab 01. Juli 2020. Insbesondere gilt ein Testangebot an Erzieherinnen und Erzieher und Lehrkräfte.

Lockerungen der Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerische Staatsregierung vom 30. Juni 2020 finden Sie zum download hier.

 

-----------------------------------------------------------------

19. Juni 2020: die Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordung finden Sie zum download hier.

 

---------------------------------------------------------------

16. Juni 2020: weitere Lockerungen:

 

Allgemeine Kontaktbeschränkungen: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet. Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert.

Für öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen gilt ab 22. Juni ein Mindestabstand von 1,50 Metern.

Veranstaltungen: Hochzeiten, Beerdigungen, Schulabschlussfeiern oder Vereinssitzungen sind ab 22. Juni mit bis zu 50 Gästen innen und bis zu 100 Gästen im Freien möglich. Öffentliche Veranstaltungen bleiben untersagt. Es bleibt bei einem Verbot von Großveranstaltungen bis minestens zum Ende Oktober 2020.

Sport: ab dem 22. Juni 2020 kann die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebes erfolgen. Die bislang geltende Obergrenze von bisher 20 Personen wurde aufgehoben.

Kindertagesbetreuung und Schule: ab 01. Juli sollen alle Kinder wieder die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung nutzen können. Für Kindertagesbetreuung und Schulen gilt das Ziel, ab September wieder den Regenlbetrieb aufzunehmen.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung der Bayerische Staatsregierung vom 16. Juni 2020 finden Sie zum download hier.

------------------------------------------------------------------

 

02. Juni 2020: Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum

Sie dürfen sich mit mehreren Personen im öffentlichen und privat genutzten Raum aufhalten, die

  • Ihrem eigenen Hausstand angehören
  • Ihr Ehegatte, Lebenspartner oder Partner einer nichtehelichen Gemeinschaft (respektive Ihre Ehegattin, Lebenspartnerin oder Partnerin in einer nichtehelichen Gemeinschaft) ist,
  • Verwandte in gerader Linie und Geschwister sind sowie
  • mit Personen eines weiteren Hausstandes.

Dabei ist, wenn möglich, der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.  Reduzieren Sie direkte Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum, um Infektionsketten nachvollziehbar zu halten.

 

27. Mai 2020: Informationen des Bayerischen Staatsministeriums zur Kindertagesbetreuung während der Ferien finden Sie zum download hier.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung vom 26. Mai 2020 finden Sie zum download hier.

---------------------------------------------------------------

 

19. Mai 2020: Weitere Lockerungen:

Schrittweise Öffnung der Kinderbetreuung ab 25. Mai: Konzepte zur Umsetzung in unserer Gemeinde werden durch die Einrichtungen bekannt gegeben.

Seit Pfingsten ist wieder Urlaub in Bayern möglich: unsere regionalen Übernachtungsdomizile erstellen individuelle Schutzkonzepte.

Touristische Dienstleistungen öffnen ab 30. Mai:  der Fährbetrieb in Matting wurde am 30. Mai aufgenommen, bitte halten Sie den Fahrpreis passend bereit um das Abstandsgebot einhalten zu können. Die Überfuhrtarife: Kinder bis 14 Jahre: 0,20 €, Kinder bis 14 Jahre mit Fahrrad: 0,30 €, Personen: 0,50 €, Personen mit Fahrrad 1,00 €, Personen mit Motorrad: 1,50 €, Reiter mit Pferd: 2,00 €, Landwirtschaftliche Fahrzeuge: 2,00 €

 

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung vom 19. Mai 2020 finden Sie zum download hier.

--------------------------------------------------------------

5. Mai 2020: Erste Lockerungen:

Der Wertstoffhof am Großbergerweg wird ab 03. Juni wieder zu gewohnten Öffnungszeiten öffnen. Die regulären Öffnungszeiten finden Sie unter der Homepage-Rubrik  "Service" \ "Wertstoffhof". Bitte beachten Sie beim Betreten des Geländes die Maskenpflicht und eine Abstandspflicht von 1,50 Metern.

Beschlüsse der Regierung zur Lockerungen in der Corona-Krise erlauben eine Öffnung der Spielplätze (nicht Bolzplätze) ab 6. Mai 2020. Beim Betreten der Spielplätze in der Gemeinde beachten Sie bitte, dass die Ausgangsbeschränkung in Kontaktbeschränkungen umgewandelt wurden. Die bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot gelten fort. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben verboten.

 

Eine schrittweise Öffnung der Gastronomie, Hotellerie und des Tourismus wird angestrebt. Ab Montag, 18. Mai darf die Gastronomie im Außenbereich wieder bis 20 Uhr öffnen, ab 25. Mai dürfen auch die Innenflächen geöffnet werden. Es gelten Abstandsregelungen und Maskenpflicht beim Eintritt, bitte beachten Sie die Sicherheitsvorschriften vor Ort.

Ab dem 11. Mai 2020 ist die Öffnung aller Handels- und Dienstleistungsbetriebe (Groß- und Einzelhandel mit Kundenverkehr) unter Auflagen (z. B. Maskenpflicht) erlaubt. Die bislang geltende Beschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 qm wird aufgehoben.

Für den Unterricht an Schulen soll eine weitere schrittweise Ausweitung des Präsenzunterrichts erfolgen. Die Kindertagesbetreuung wird schrittweise hochgefahren. Konzepte zur Umsetzung in unserer Gemeinde werden durch die Einrichtungen bekannt gegeben.

Kontaktfreier Individualsport mit Abstand wird ab 11. Mai wieder zugelassen.

Den vollständigen Bericht der Kabinettssitzung vom 05. Mai 2020 finden Sie zum download hier.

 

Die Bücherei in der Grundschule Großberg öffnet am Montag, 11. Mai. Bitte beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen und Hinweise der Büchereileitung. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.Pentling.de / Bildung und Soziales / Bücherei

--------------------------------------------------------------

 

15. März 2020: Für Notbetreuung sind die Grundschule Großberg und die Kindergärten Pentling und Großberg eingerichtet und geöffnet. Eine Aufnahme ist nur zulässig mit berechtigtem Grund einer Notbetreuung. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte die jeweiligen Einrichtungen.

Das Formular zur Erklärung der Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) finden Sie zum download hier. Am 21. März wurde der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten erweitert, Allgemeinverfügung zum download hier. Der Hort "Gipfelstürmer" der Johanniter ist geöffnet.

Informationen für Eltern vom Bayerischen Staatsministerium zur Regelung von Betreuung finden Sie zum download hier.

 

Der Wertstoffhof bleibt geöffnet, aufgrund der Corona Epidemie gelten ab sofort bis 31. Mai 2020 folgende Öffnungszeiten:

Montag:               13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Mittwoch:            13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag:               08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Persönliche Gratulationen und Geburtstagsbesuche durch die Bürgermeisterin und Vertreter werden ausgesetzt, die Gemeindeverwaltung gratuliert weiterhin herzlich gern postialisch. Wir bitten um Verständnis.

Die Verfügung zu Veranstaltungsverboten finden Sie zur Information zum download hier.

 

Die Lage wird ständig neu bewertet und die Maßnahmen werden entsprechend angepasst.Sie werden darüber immer zeitnah informiert. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung (Herr Maier 0941/92082-27 oder Zentrale 0941/92082-0).

 

Diejenigen Personen die aufgrund von Vorerkrankung  das Risiko der erhöhten Ansteckungsgefahr vermeiden wollen und nicht durch Familienangehörige versorgt werden können, wenden sich bitte an die Nachbarschaftshilfe der Gemeinde Pentling. Wir werden dann versuchen, Ihnen in Ihrer Situation behilflich zu sein.

 Kontakte:      Kathleen Schmula, Tel. 0941/92082-16 (Mo-Fr. 08:00 -12:00)

                       Zweiter Bürgermeister Sebastian Hopfensperger,                                     Tel.  0160/93853854

 

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat die Initiative "Unser soziales Bayern- wir helfen zusammen!" ins Leben gerufen. Die Themenseite www.unser.soziales.bayern.de soll dazu als digitales Forum dienen, auf dem sich all diejenigen treffen, die Unterstützung anbieten und suchen und sich damit auch in einer gemeinsamen Haltung vereinen.

Um gewaltbetroffene Menschen gerade jetzt auf die vielfältigen Anlaufstellen und Beratungsangebote aufmerksam zu machen, ist die Website www.bayern-gegen-gewalt.de online gegangen. Neben Informationen, Telefonnummern und Links bietet die Website auch FAQs rund um Corona und häusliche Gewalt sowie Tipps, wie Konflikten zu Hause vorgebeugt werden kann.

------------------------------------------------------------

Auch nach der schrittweisen Öffnung der Schulen, Lockerungen bei Ausgangsbeschränkungen mit schrittweisen Öffnungen von Gastronomie, Betrieben und Einrichtungen beachten Sie bitte weiterhin konsequent die vom Bayerischen Staatsministerium empfohlenen Handlungsweisen zum Schutz vor einer Infektion:

 Entscheiden Sie, ob Sie an Veranstaltungen teilnehmen

  • Entscheiden Sie, ob Sie an Veranstaltungen teilnehmen
  • Kontaktbeschränkungen statt Ausgangsbeschränkungen
  • Verpflichtend Tragen von Mund-Nasen-Schutzes in bestimmten Situation im öffentlichen Raum
  • Abstand halten mindestens 1,5 Meter
  • direkten Körperkontakt vermeiden
  • Berührung des eigenen Gesichts mit ungewaschenen Händen vermeiden
  • häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife

 

Für Bürgerinnen und Bürger wurde vom Bayerischen Staatsministerium eine Hotline eingerichtet: Tel. 09131-68085101

Ständig aktualisierte Informationen und Handlungsempfehlungen zum Thema Coronavirus finden Sie hier:

https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

 

---------------------------------------------------------

Den Bußgeldkatalog zur Corona-Pandemie finden Sie zum download hier.

----------------------------------------------------------

Hinweise für Unternehmen:

Aufgrund der Coronavirus Krise können Unternehmen verschiedene Liquiditätshilfen wie die Soforthilfe über einen nichtrückzahlbaren Zuschuss und die finanzielle Unterstützung durch ein rückzahlbares Darlehen beantragen.

Soforthilfe über einen nichtrückzahlbaren Zuschuss:

  • Antragsberechtigte:

Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige)

gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.

  • Förderhöhe:

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,

bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,

bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,

bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

 

Den Antrag finden Sie beim Landratsamt unter diesen Kontakten:

wirtschaft@lra-regensburg.de  oder Tel. 0941-4009- 373 oder 464

Diesen schicken Sie bitte brieflich an: Regierung der Oberpfalz, Emmeramsplatz 8,     93047 Regensburg

oder Sie senden den eingescannten Antrag an corona-soforthilfe-fuer-unternehmen@reg-opf.bayern.de

 

Finanzielle Unterstützung durch ein rückzahlbares Darlehen:

  • Über Ihre Hausbank können Sie zur Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten ein Hausbankdarlehen, ein LfA oder KfW

Darlehen beantragen. Laufzeit und Zinssatz werden mit dem Berater Ihrer Hausbank festgelegt. Diese Darlehen werden durch

eine Bürgschaft oder eine Haftungsfreistellung von 80-90% durch die LfA oder die Bürgschaftsbank Bayern gegenüber Ihrer

Hausbank zur Sicherstellung verbürgt.

  • Vereinbaren Sie daher rechtzeitig einen Termin mit Ihrer Hausbank und halten Sie Ihre wirtschaftlichen Unterlagen zu diesem

Termin bereit (aktuellste Jahresbilanz, aktuellste BWA, SuSa, EÜR, letzter ESt. Bescheid). Dies erleichtert den Banken und

Sparkassen die Bearbeitung und verkürzt die Genehmigungszeit des Darlehens.

  • Denken Sie bitte auch an ein erstes tilgungsfreies Jahr im Darlehen

----------------------------------------------------------

Weitere Hinweise für Unternehmen und Landwirte finden Sie zum download hier.

 

----------------------------------------------------------------

Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zum Besuch von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/stmgp_coronavirus_allgemeinverfuegung_20200306_barrierefrei.pdf

 

Die Risikogebiete sind unter folgendem Link tagesaktuell abzurufen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html