Gefällte Bäume in Niedergebraching, Birkenallee

2016-02-11 10:15 von Robert Griesbeck

In der Mittelbayerischen Zeitung wurde über eine Baumfällaktion der Gemeinde in Niedergebraching, Birkenallee berichtet. An dieser Stelle möchten wir Sie über unsere Gründe für diese notwendige Fällaktion informieren:

 

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu gefährlichen Situationen in der Birkenallee gekommen, da Äste herabgebrochen sind. Bei Pflegemaßnahmen wurde festgestellt, dass einzelne Birken vom Gipfel her mit Kernfäule befallen waren. Birken wachsen sehr schnell und sind damit auch im Vergleich zu anderen Baumarten relativ kurzlebig. Die Kernfäule hat ein Ausmaß angenommen, dass es aus Verkehrssicherheitsgründen nicht mehr vertretbar war, diese Bäume zu belassen. Mehr als die Hälfte der gefällten Bäume haben massive Schäden aufgewiesen. Außerdem wurden dort, wo drei oder vier Birken zusammen standen, der Bestand ausgedünnt, da es zu großen Trockenstellen im benachbarten Feld geführt hat. Für die Gemeinde steht die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit und die Beseitigung von Gefahren für Gesundheit und Leben im Vordergrund. Leider müssen solche Gefahrenstellen entlang von öffentlichen Wegen und vielbegangenen Spazierwegen beseitigt werden, da ansonsten die Gemeinde für Schäden haftbar gemacht werden kann.

 

Die Birkenallee soll aber langfristig erhalten werden, daher werden bereits im Frühjahr neue Birken gepflanzt.

 

Zurück