Neubau Kindergarten Pentling

2013-03-15 12:05 von Robert Griesbeck

Vom Gemeinderat wurde bereits beschlossen am Neubau des Kindergartens eine Photovoltaikanlage zu errichten. Am ehemaligen Rathaus war keine Photovoltaikanlage vorgesehen. Gemeinderat Wilhelm Haubner beantragte nunmehr auch am ehemaligen Rathaus eine Photovoltaikanlage zu errichten. Der Antrag fand im Gremium aber keine Mehrheit.

 

Mit der geplanten Anlage am Kindergarten soll in erster Linie Strom für den Eigenverbrauch erzeugt werden. Dafür ist die geplante Anlage mit 29,89 kWP ausreichend groß dimensioniert. Nach langwierigen Diskussionen im Gemeinderat wurde beschlossen, das alte Rathaus als ortsbildprägendes Gebäude zu erhalten und zu sanieren. Die Errichtung einer Photovoltaikanlage am ehemaligen Rathaus war daher nie angedacht. Das Rathaus sollte in seinem bisherigen Erscheinungsbild erhalten bleiben. Aus diesem Grunde war es für die Mehrheit der Gemeinderäte nur konsequent, wenn am ehemaligen Rathaus keine Photovoltaikanlage errichtet wird.

 

Darüber hinaus wurden in der letzten Gemeinderatssitzung auch noch die Aufträge für Putzarbeiten (28.433,11 €), Estricharbeiten (34.400,10 €) und Sonnenschutzarbeiten (23.667,91 €) vergeben. Die Sonnenschutzarbeiten führt die Fa. Treml aus Laaber, die Estricharbeiten die Fa. DK-Bau aus Barbing und die Putzarbeiten die Fa. BIG Bavaria GmbH aus Regensburg durch.

Zurück