Mitteilungen der Gemeinde Pentling: August 2017

2017-08-02 10:03 von Robert Griesbeck

Ehe für Alle

Weiterlesen …

2017-08-02 09:54 von Robert Griesbeck

Neubau Bauhof

Mit dem Neubau des Bauhofes soll voraussichtlich im nächsten Jahr begonnen werden. Der genaue Bauumfang und das erforderliche Raumprogramm stehen noch nicht fest. In den im Oktober stattfindenden Bürgerversammlungen möchten wir Sie ausführlich zu diesem Thema informieren.

 

Der Auftrag an ein Architekturbüro wurde bereits vergeben. Noch nicht vergeben sind die Aufträge für die erforderlichen Fachplanungen (Tiefbau, Statik, Heizung, Sanitär, Elektro). Von der Verwaltung wurde vorgeschlagen, diese Fachplaner bereits jetzt zu beauftragen, damit die Kosten des Bauvorhabens möglichst genau ermittelt werden können. Im Gemeinderat bestand die Ansicht, die Auftragsvergabe zurückzustellen und erst den genauen Bauumfang festzulegen. Das notwendige Raumprogramm soll im Herbst im Gemeinderat diskutiert werden.

Weiterlesen …

2017-08-02 09:51 von Robert Griesbeck

Aus dem Gemeinderat berichtet

Erschließung Baugebiet „Kirchenmoos II“ in Poign

 

Die Bauarbeiten zur Erschließung des Neubaugebietes in Poign laufen auf vollen Touren. Den Auftrag führt die Fa. Sturm aus Bernhardswald durch. Die Kosten für den Straßenbau betragen 404.890 € (Grunderwerb Straße, Straßenbau, Straßenentwässerungsanteil, Straßenbeleuchtung). Der um 10-prozentigen Eigenanteil der Gemeinde verminderte Erschließungsaufwand wird auf alle durch die Anlagen erschlossenen Grundstücke verteilt. Damit errechnet sich ein Erschließungsbeitrag in Höhe von 43,76 €/m² im Neubaugebiet. In Großberg lagen die Erschließungskosten zuletzt bei rund 48,00 €/m²; in Pentling liegen die Erschließungskosten zurzeit bei rund 62,00 €/m². Im Zuge der Erschließung des Neubaugebietes müssen auf einer Fläche von insgesamt 3.987 m² Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen geschaffen werden. Hierfür errechnet sich ein Kostenerstattungsbeitrag in Höhe von 2,56 €/m² im Neubaugebiet.

 

Alle Bauplätze im Neubaugebiet Poign sind bereits vergeben.

 

 

 

Neubaugebiet „Am Grubweg II“ in Pentling

 

Ende März hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für diesen Bebauungsplan gefasst. Der Vorentwurf wurde ausgearbeitet und in der Sitzung am 27.04.2017 vorgestellt. Das formelle Verfahren wurde jedoch von der Gemeindeverwaltung nicht weitergeführt, da eine Änderung des Baugesetzbuches angekündigt war und dieses Gesetz nunmehr verabschiedet ist. Diese Gesetzesänderung bringt sowohl für die Gemeinde als auch für die künftigen Bauherrn finanzielle Vorteile mit sich. Die Gemeinde muss keine Ausgleichsflächen zur Verfügung stellen. Durch den Verzicht auf die Umweltprüfung reduzieren sich die Planungskosten erheblich. Für die künftigen Bauherren fallen keine Kostenerstattungsbeiträge für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen an. Auf der Basis dieser Gesetzesänderung wird jetzt der neue Bebauungsplan weiter bearbeitet und im Herbst die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt. Die Pläne liegen dann zur Einsicht aus. Hierauf wird noch durch gesonderte Bekanntmachung hingewiesen.

 

Die Bewerbungsfrist für die neuen Bauplätze in Pentling ist am 30.06.2017 abgelaufen. Neue Interessenten können daher leider nicht mehr berücksichtigt werden.

 

 

 

Bundestagswahl 2017

 

Der Gemeinderat hat beschlossen den ehrenamtlichen Wahlhelfern eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 45,00 € zu bezahlen.

 

 

 

 

Sanierung Mehrzweckgebäude

 

Mittlerweile wurden auch die Malerarbeiten vergeben. Die Arbeiten führt die Fa. Lang aus Ihrlerstein durch. Die Kosten liegen bei 17.800 €. Darüber hinaus wurde die Verwaltung ermächtigt die Bodenbelagsarbeiten, Arbeiten an Bodenfliesen und neue WC-Trennwände an den günstigsten Bieter zu vergeben, damit die Arbeiten zügig durchgeführt werden können und nicht durch die Sommerpause des Gemeinderates behindert werden.

 

 

 

Sanierung Spielplatz Pentling

 

Ein Betrag von 100.000 € ist im Haushalt für die Sanierung des Kinderspielplatzes am Weichslmühlweg in Pentling eingeplant. Der Auftrag für die Spielgeräte und eine große Hangrutsche wurde bereits vergeben. In der letzten Sitzung wurde auch der Auftrag für die landschaftsgärtnerischen Arbeiten an die Fa. Böllert aus Zeitlarn vergeben. Für die Gestaltung des Geländes fallen Kosten von rund 40.000 € an. Mit den Arbeiten wird im August begonnen.

 

 

Weiterlesen …